César liebt Rosalie. Auch David liebt Rosalie. Antoine hat einmal Rosalie geliebt: Die beiden haben zwar geheiratet, aber das einzige, was sie noch verbindet, ist ihre kleine Tochter Catherine. Mit David verlässt Rosalie Paris und die beiden beginnen ein einfaches, glückliches Leben. Doch César findet das Paar, und Rosalie zieht mit ihm in ein großes, schönes Haus. David ist inzwischen nach Paris zurückgekehrt. Diesmal ist es César, der den Rivalen sucht. Während einiger gemeinsamer Wochen entdecken sie jenseits ihrer Liebe zu Rosalie für sich das Wunder der Freundschaft. Rosalie beobachtet die beiden und fragt sich, wen sie nun in Wahrheit liebt...

Das Melodram erzählt von einer Frau zwischen zwei Liebhabern und ihren Wechselbädern der Gefühle. Sautet landete mit dieser alltäglichen ménage à trois nach seinem internationalen Durchbruch "Die Dinge des Lebens" wieder einen Erfolg bei Publikum und Kritik. Achten Sie auf die junge Isabelle Huppert als Marité in einem ihrer ersten Filmauftritte!