Die 15jährige Inderin Vennilla hat sich hohe Ziele gesetzt: sie möchte später einmal Ärztin werden. Manjula hingegen ernährt sich und ihren beiden Söhne durch ihren Beruf als Näh-Lehrerin, während die Studentin Priyanca, die aus einem gutbürgerlichen Elternhaus stammt, Englischlehrerin werden will und bereits eine eigene Familie plant …

Die gelernte Kostümgestalterin Silke Abendschein legt mit diesem Dokumentarfilm ihr Regiedebüt vor. Die Idee zu dem Film über fünf Frauen, die im indischen Hinterland leben, reifte während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für eine soziale Organisation in Deutschland und Indien, in deren Auftrag sie zwischen 2002 und 2001 regelmäßig nach Indien reiste. "Chellaponnu" bedeutet ins Deutsche übersetzt "Nettes Mädchen" und zeigt den entbehrungsreichen Alltag auf dem Land, aber auch die Träume und Hoffnungen indischer Frauen in der Provinz.



Foto: Barnsteiner