Wien, im Jahre 1906. Für den Dragonerleutnant Fritz Lobheimer und die Musikertochter Christine Weiring beginnt mehr als eine vorübergehende Liebelei, als sie sich in einem Heurigen-Lokal in Grinzing kennenlernen. Dennoch sollen die beiden nicht glücklich miteinander werden ...

Bereits 1932 verfilmte Max Ophüls Arthur Schnitzlers Stück "Liebelei" mit Magda Schneider als hübsche, junge Christine, die sich in einen Leutnant verliebt. 1958 spielte ihre Tochter Romy in Pierre Gaspard-Huits Remake den gleichen Part, um von ihrem "Sissi"-Image wegzukommen. Bei den Dreharbeiten verliebte sich Romy in den noch unbekannten Alain Delon, der erstmals eine Hauptrolle spielte, und folgte ihm nach Paris. Die beiden wurden ein Paar - in vielen Filmen wie auch im Leben. Ihre Liaison entsetzte die Familie Schneider gleichermaßen wie die deutsche Presse, die Romy und ihr Leben in Frankreich gern als verräterisch bezeichnete. Nach Jahren trennte sich das Paar schmerzhaft.

Foto: ARD/Degeto