Man schreibt den 22. April 1889: Weite Gebiete des Indianer-Territoriums Oklahoma werden zur Besiedelung freigegeben. Im Strom der Glückssucher galoppiert auch Yancey Cravet (Glenn Ford, Foto, mit Maria Schell) nach Westen, aber seine temperamentvolle Freundin Dixie schnappt ihm das Farmland vor der Nase weg. So überrascht Yancey seine junge Frau Sabra mit dem schnellen Entschluss, in der neuen Heimat die Zeitung des alten Sam Pegler weiterzuführen. Sein Mut und sein Sinn für Gerechtigkeit schaffen ihm Ansehen, aber auch Feinde in der aufblühenden Stadt Osage ...

Mit dem Pionier-Epos beendete Regisseur Anthony Mann seine Westernserie, die er zehn Jahre zuvor mit "Winchester '73" begonnen hatte. Mann inszenierte sein Werk nach dem gleichnamigen Roman der Erfolgsautorin und Pulitzer-Preisträgerin Edna Ferber, die auch die Vorlage für "Giganten" lieferte. 18 Jahre nach ihrem ersten Zusammentreffen vor der Kamera gab es für Maria Schell und Glenn Ford ein Wiedersehen: In Richard Donners Fantasy-Spektakel "Superman" spielten sie erneut miteinander.

Foto: ARD/Degeto