Eine gemischte deutsche Reisegruppe, zu der der Tankwart Karl-Heinz Schadletzki nebst Ehefrau Hildegard und Kind, die nordhessische Rentnerin Herta ("My Home is in Kassel") sowie die Kosmetikerin Margot Kemper angehören, fliegt gen Süden, um im Club "Las Piranjas" einige sonnige Tage zu verbringen. Nachdem man irgendwo im nirgendwo gelandet ist, werden die Urlaubs gestimmten Pauschaltouristen von den beiden quietschfidelen Animateuren Biggi und Edwin lärmend in Empfang genommen. Der Club, den man im Anschluss an eine mehrstündige Busfahrt durch eine mondartige Landschaft endlich bei Nacht erreicht, wirkt, soweit man es im gleißenden Licht der Suchscheinwerfer am Elektrozaun erkennen kann, wie eine Art Hochsicherheitsgefängnis, das ein totalitärer Staat auf einem Truppenübungsplatz errichtet hat. Da sind Komplikationen natürlich vorprogrammiert ...

Diese beschwingte Urlaubs-Satire setzte Regisseur Ulli Baumann nach einem Buch von Hauptdarsteller Hape Kerkeling und Doris J. Heinze in Szene. Die Späße sind mal derb-witzig, dann auch mal wieder platt, doch angucken kann man sich diesen frühen Kerkeling-Spaß allemal, zumal sich Angelika Milster und Kerkeling als Superanimateure Biggi und Edwin in absoluter Topform präsentieren. Gut ist auch Judy Winter als ständig beschwipste Club-Managerin. Achten Sie auf die Stimmen des Flugkapitäns und des finnischen Ansagers am Flughafen! Wer das wohl sein mag?

Foto: NDR