Der erfolgreich-dynamische Coca-Cola-Vertreter Becker wird von der US-Muttergesellschaft nach Australien geschickt, da man mit den dortigen Umsätzen nicht zufrieden ist. Vorsorglich erhält Becker die attraktive Terri als Betreuerin, die ihm bei der Arbeit helfen soll. In Down Under angekommen, muss Becker mit einem knallharten Getränkekönig fertig werden. Außerdem hat Terri mehr als nur ein Auge auf Becker geworfen?

Nach der Billy-Wilder-Komödie "Eins, zwei, drei" und "Die Götter müssen verrückt sein" steht in "Coca Cola Kid" zum dritten Mal der berühmte Softdrink im Mittelpunkt. Die satirische, leichte Komödie des jugoslawischen Regie-Meisters Dusan Makavejev ("Sweet Movie", "Wet Dreams") ist zwar nicht sonderlich aufregend, aber immer noch köstlich, obwohl der Regisseur schon Schärferes zu Wege gebracht hat. Als Persiflage des "American Way Of Life" und auf schrullige Australier ist dies aber durchaus gelungen!