Sonnyboy Brian Flanagan ist fest entschlossen, Millionär zu werden. Auf den Chef-Etagen der Wall Street findet der junge Mann mangels College-Abschluß allerdings wenig Anklang. Dafür nimmt ihn Doug Coughlin in einer Bar der Upper Eastside unter seine Fittiche. Brians Talente als Barmixer bewähren sich auch im sonnigen Jamaica. Dort lernt er die hübsche Jordan Mooney kennen, doch da er seinen Blick starr aufs Geld gerichtet hat, lässt er sie für die reiche Geschäftsfrau Bonnie sitzen. Das erweist sich als Fehler ...

Im Hollywood-Kino der letzten Jahrzehnte ist es keine seltene Erscheinung, dass ein Film flott anfängt und dann zum Ende hin nachlässt. So auch dieser. Seine besten Momente hat die insgesamt ansehnliche Komödie im ersten Drittel. Danach wird es zunehmend sentimental und schematisch. Regisseur Roger Donaldson inszeniert so ziemlich alles, was es an Genres gibt: Abenteuer ("Die Bounty", 1984), Action ("Getaway", 1994), Komödie ("Cadillac Man", 1990), Thriller ("White Sands", 1992), Horror ("Species", 1995) und einen Katastrophenfilm ("Dante's Peak", 1996). In diesem Genre versuchte sich auch Kameramann Dean Semler mit dem unvergleichlich trampelhaften Feuerwehrmann-Film "Firestorm - Brennendes Inferno" (1997).

Foto: Warner