Als der nette Feuerwehrmann Gordon Brewer durch ein Terror-Attentat seine Frau und sein Kind verliert, schwört er bittere Rache. Bald weiß er, dass der kolumbianische Top-Terrorist Claudio Perrini hinter dem Anschlag steckte. Da die Ermittlungen von offizieller Seite nichts bringen, macht sich der Feuerwehrmann im Alleingang auf nach Kolumbien. Dort angekommen erleben die Terroristen bald ihr blaues Wunder ...

Das ist wohl einer der blödsinnigsten und schlechtesten Filme des Jahres 2001. Da fragt man sich, wie Regisseur Andrew Davis überhaupt einen Film wie "Auf der Flucht" (1993) zu Wege gebracht hat. Denn dieser Streifen entbehrt nicht nur jeglicher Logik, sondern ist wegen seiner Selbstjustiz-Aussage auch noch strunzdumm und deshalb hochgradig gefährlich. Nach den Anschlägen vom 11. September wäre es besser gewesen, den Film nicht nur zu verschieben sondern gleich auf dem Müll zu entsorgen.

Foto: Warner