Mafioso Tony stürzt während eines Streits mit seiner Ex-Frau Vanessa so unglücklich, dass er stirbt. Event-Manager Justin, der auf eine Überweisung Tonys wartet, fürchtet um sein Geld. So will er gemeinsam mit Vanessa die Leiche verstecken. Dabei werden sie von einem Reporter beobachtet und erpresst. Justin räumt den Zeugen aus dem Weg. Inspektor Columbo übernimmt die Ermittlungen?

Obwohl der glasäugige Inspektor sichtlich gealtert ist, meistert er seine Fälle mit Bravour. TV-Routinier Jeffrey Reiner inszenierte diesen spitzfindigen, mitunter jedoch etwas arg konstruierten Fall 2003. So verwundert es ein wenig, wenn Peter Falk als Ermittler in die Kloschüssel greift und anhand von abgeschnittenen Fußnägeln und Zahnpasta zu beweisen sucht, dass der Tote Damenbesuch erwartete. Alles in allem wirkt es machmal so, als habe Peter Falk nicht mehr so die rechte Lust, seine Top-Rolle des Ermittlers Columbo zu spielen. Kein Wunder, denn der erste Krimi der weltweit erfolgreichen Reihe entstand bereits 1968 ("Columbo: Mord nach Rezept"), der Inspektor gehört also längst in Pension.