Unerklärliches Türenschlagen, laute Knallgeräusche, Möbel, die sich von selbst bewegen, und plötzlich auftretende Kälte sind nur einige Vorkommnisse, die Menschen mit Poltergeistern in Verbindung bringen.

Seit mehr als 100 Jahren beschäftigen sich Parapsychologen und Psychologen mit der Erforschung dieser mysteriösen Geschehnisse.

1977 verzweifelte in England eine Mutter an den unerklärlichen Begebenheiten, die sie und ihre Familie elf Monate lang heimsuchten. Wissenschaftler reisten an, konnten sich die Phänomene allerdings nicht erklären. Doch Poltergeist-Forscher waren sich sicher: Sie haben es mit mächtigen Wesen zu tun.

Tatsächliche Geschichte

Auf dieser wahren Begebenheit beruht "Conjuring 2" von James Wan, dem Sequal zum erfolgreichen Horrorfilm "Conjuring - Die Heimsuchung" von 2013. Die Dämonologen Ed (Patrick Wilson) und Lorraine Warren (Vera Farmiga) reisen nach Großbritannien, um einen neuen paranormalen Fall zu übernehmen.

Die alleinerziehende Mutter Peggy (Frances O'Connor) und ihre Kinder Margaret (Lauren Esposito), Janet (Madison Wolfe), Johnny (Patrick McAuley) und Billy (Benjamin Haigh) werden von einem Poltergeist heimgesucht. Bald stellen Ed und Lorraine fest, dass sie es nicht mit einem gewöhnlichen Spuk zu tun haben.

Schock folgt Schock

Wie auch den ersten Teil inszenierte Wan einen Horrorfilm, der es in sich hat. Der Regisseur von "Saw" und "Insidious" weiß, wie er seinem Publikum einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen lässt.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Conjuring 2":