Familie Andresson will nach Griechenland. Doch weil das zu teuer ist, stopft sich die fünfköpfige Rasselbande in ein klappriges Wohnmobil und landet am Campingplatz im heimischen Schweden. Und da geht dann alles schief, was nur schief gehen kann.

Über eine Million Zuschauer lockte "Cooler Sommer" 1993 in die schwedischen Kinos. Die prämierte ("Rosaroter Propeller", "Goldener Spatz") Komödie der Schadenfreude sorgt für unbeschwertes Lachen. Die Abenteuer der chaotischen Familie Andresson mit ihren rotzfrechen "Kurzen" Sune, Hakan und Anna zwischen Zelt, Grillplatz, Baugrube und Strand sind einfach zum Brüllen. Mal rollt dem Papa der Wohnwagen über den Fuß, weil er sich beim Ausparken so dämlich anstellt, mal geht alles kaputt, was auch nur in die Nähe der Rotzbengel kommt. Und dann verliebt sich der schüchterne Sune auch noch in seine "Traumfrau"... Resümee: Regisseur Stephan Apelgren aus Schweden, das Land der großen Kinderbuch-Autorin Astrid Lindgren ("Pipi Langstrumpf", "Die Kinder von Bullerbü") und der Kinderserien-Klassiker ("Michel aus Lönneberga"), hat einen sehenswerten Kinderfilm inszeniert. Und auch für Erwachsene, die wieder mal schmunzeln wollen, lohnt sich ein Urlaub vom Alltagsstreß in diesem "Coolen Sommer".