Die wunderschöne Idylle der griechischen Insel Kephallonia wird während des Zweiten Weltkriegs jäh gestört, als italienische Truppen sich dort einnisten. Der italienische Offizier Corelli wird bei dem Arzt des Ortes einquartiert. Schnell hat es Corelli die schöne Arzttochter Pelagia angetan. Doch die ist eigentlich dem Fischer Madras, den es in den Partisanenkampf getrieben hat, versprochen. Doch Pelagia fast trotz anfänglicher Hasstiraden immer mehr Vertrauen zu dem netten Italiener ...

Nach "Shakespeare in Love" inszenierte John Madden nach dem Roman von Louis de Bernières einen zuckersüßen Brei, an dem nur recht wenig stimmt. Die italienschen Besatzer frönen dem dolche vita und bringen gleich eine Horde Prostituierte mit auf die Insel und singen außerdem wie ein professioneller Chor. Nicolas Cage stolziert trotz der Wirren des Zweiten Weltkriegs immer übertrieben grinsend durchs Bild und scheint keine andere Aufgabe zu haben, als auf seiner Mandoline zu klimpern. Auch das verführerische Flair der griechischen Insel, der Zynismus von John Hurt und die gute Kameraarbeit von John Toll können diesen holprigen Schmarrn nicht retten.

Foto: Universal