Als Kate in der Londoner U-Bahn einschläft, hat dies fatale Folgen. Denn als sie wieder aufwacht, ist sie vollkommen allein und alle Ausgänge sind bereits vergittert. Gefangen im Tunnelsystem sucht sie einen Ausweg. Sie trifft auf kuriose Gestalten, die im Untergrund leben. Doch noch jemand, der für Angst und Schrecken, versteckt sich in den dunklen Gängen: ein Killer...

Für sein Regiedebüt hat sich Christopher Smith eine nicht gerade alltägliche Location ausgesucht: das U-Bahn-Geflecht Londons. Ähnlich wie im ungarischen "Kontroll" wird auch hier der Untergrund nicht verlassen. Doch was wie ein möglicher Albtraum beginnt, wird leider zunehmend idiotischer. Franka Potente hätte gut daran getan, für derlei Blödsinn nicht ihren Namen herzugeben. Denn auch ihre Fans werden von diesem dämlichen Machwerk enttäuscht sein.

Foto: X-Verleih