Carl Åkerblom ist 54 Jahre alt und rotwangig wie ein Kind. Er bewundert Franz Schubert. Der Erfinder ist Patient der Psychiatrie der Universitätsklinik Uppsala, weil er seine Verlobte Pauline Thibault beinahe zu Tode geprügelt hat. In der Klinik lernt er Osvald Vogler - wie er Patient - kennen. Sie beschließen gemeinsam, einen Film zu drehen, "The living talkie", und so beginnt ihr Abenteuer mit dem Filmdrama "The Joy of the Joyious Girl"...

Einer der letzten Filme von Ingmar Bergman, eine TV-Produktion, ist eine zugleich ironische und abgrundtief traurige Hommage an das Theater und das Kino, jene beiden Weggefährtinnen, die Bergmans Leben bestimmt haben.