Der 14. Dalai Lama und 40 Denker aus der westlichen Kultur trafen sich in der tibetischen Exil-Residenz in Dharamsala, um die aktuellen Probleme der Welt zu diskutieren und nach Lösungen zu suchen. An das fünftägige Treffen wurden von allen Beteiligten hohe Erwartungen gestellt, die jedoch an der Vielfältigkeit der Teilnehmer zu scheitern drohten. Doch dem Dalai Lama gelang es mit seinem klugen Humor die Gruppe immer wieder zusammenzubringen und einzelne Persönlichkeiten von der Sache als Ganzes zu überzeugen.

Das Ergebnis dieser Gespräche ist etwas Unerwartetes und Kraftvolles. Regisseur Khashyar Darvich ist es gelungen, dies mit einem 18-köpfigen Filmteam in einem eindrucksvollen Dokumentarfilm einzufangen. "Dalai Lama Renaissance" wurde weltweit auf Festivals begeistert aufgenommen und vielfach prämiert. Seine Aussage beschränkt sich nicht auf einzelne Religionen, nicht auf einzelne Länder oder Fragestellungen - sie setzt bei jedem einzelnen Menschen an: Löse erst Deine eigenen Probleme, dann kannst Du die Welt verändern. Als Sprecher konnte Harrison Ford gewonnen werden.

Foto: Horizon