Thomas Uncles ist unter den Streetdancern zweifellos einer der lässigsten. So wundert es nicht, dass er mit Highschool-Neuzugang Megan erst einmal eine flotte Sohle aufs Straßenparkett legt. Derweil muss seine Schwester Charity ihr Baby mal wieder im Schulspind unterbringen und der fette Underground-Boss Sugar Bear tanzt nur für Sahnetorte ...

Außer einer Aneinanderreihung widerwärtiger und unterirdisch schlechter Gags (ein Tänzer, der seine Zuschauer anpinkelt u.ä.) ist den Wayans-Brüder ("Scary Movie") hier nichts gelungen, was weitestgehend an eine spaßige Persiflage auf eingängige Tanzfilme schließen lässt. Hier wird von vornherein auf ein ganz dämliches Publikum gesetzt. Leider funktioniert das Ganze auch noch halbwegs – zumindest an der Kinokasse. Doch Film dürfte sich so etwas eigentlich nicht nennen, da es sich bestenfalls nur um belichtetes Filmmaterial handelt.

Foto: Paramount