Jean Brooks hat auch nach Jahren immer noch schwer mit dem Tod ihres Mannes Sam zu kämpfen. Umso überraschter ist sie, als ein Polizist ihr mitteilt, dass ihr Verflossener kürzlich bei einem Autounfall ums Leben gekommen sein soll. Zusammen mit dem Detektiv Eddie verfolgt sie die Spuren ihres Mannes in Detroit und Chicago um herauszufinden, wie er die letzten Jahre seines Lebens mit einer neuen Identität zugebracht hat. Dabei lernt sie Sams zweite Ehefrau Charlotte kennen, deren Erzählungen über Sam und ihr gemeinsames Leben so gar nicht zu dem Mann passen wollen. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse ...

Totgesagte leben länger - das trifft auch auf die Ausgangssituation dieser nicht immer schlüssigen Mischung aus Detektivgeschichte und Mysterystory des kanadischen TV-Regisseurs Louis Bélanger zu. In der Hauptrolle ist die aus Nevada stammende Darstellerin Mädchen Amick zu sehen, die mit der Rolle der Shelly Johnson in David Lynchs vielfach preisgekrönter Mysteryserie "Twin Peaks" (1990/1991) bekannt wurde. Diese Bekanntheit konnte sie jedoch nicht nutzen, vielmehr beschränkte sich ihre Tätigkeit auf weitere Serienrollen, die beiden "Twin Peaks"-Langfilme (Twin Peaks und Twin Peaks - Der Film) sowie einige wenige B-Filme wie "Eiskalt reingelegt" (1993) oder "Frei zum Abschuss" (1996).

Foto: ZDF/Bertrand Calmeau