Mona Lutter ist Mitte Zwanzig und führt als Ehefrau und Mutter der kleinen fünfjährigen Katharina eigentlich ein sorgenfreies Leben. Doch ihre Mutter Erika ist alles andere als begeistert von Monas Ehemann Michael, einem Automechaniker, den sie für einen Versager hält. Mona beschließt, einen Job als Verkäuferin in einer Edel-Boutique anzunehmen. Dabei gerät sie in Kontakt mit der High Society und verfällt der Spielsucht. Fortan führt sie ein selbst zerstörerisches Doppelleben, das sie geradewegs in eine Katastrophe steuert...

Ein routiniert in Szene gesetztes Melodram von Jorgo Papavassiliou ("Blond: Eva Blond! - Das Urteil spricht der Mörder", "Liebe unter Verdacht"), in dem Franzsika Petri in der Rolle der gefallenen Ehefrau und Mutter überzeugt.