Der elfjährige Sam hat versehentlich die Tagebücher seiner älteren Schwester weggeworfen. Gemeinsam mit seiner Schulfreundin Amanda sucht er sie auf der Müllkippe. Plötzlich stürzen die beiden durch Pappkartons, Plastiktüten und Blechdosen hindurch in eine verblüffende "Unterwelt" - ein verborgenes Lager voller Trödel und Antiquitäten, das durch einen unterirdischen Gang mit einer alten Villa verbunden ist. Hier lebt ohne Wissen der Behörden der alte Waldemar, ein Sonderling und früherer Rennfahrer. Die Kinder freunden sich mit ihm an und versprechen ihm, niemandem etwas von seinem geheimen Reich zu erzählen. Als die Kinder entdecken, dass die Giftmüllfässer, die auf der Müllkippe liegen, das Leben ihres Freundes bedrohen, stehen sie vor einer schweren Entscheidung...

Regisseur Ralf Karlsson inszenierte einen vielschichtigen Kinderfilm, der neben einer spannenden Geschichte auch viel Platz für die Behandlung von eher ungewöhnlichen Themen wie Alter, Tod und Umweltzerstörung lässt. 1991 erhielt das Werk den Blauen Elefant der Kinderjury beim Essener Kinderfilmfestival.