1870 lernen sich der junge Sherlock Holmes und der junge John Watson auf einem Londoner College kennen. Als eine rästelhafte Unglücksserie die Stadt in Unruhe versetzt, kommen die beiden Freunde einer Sekte auf die Spur, die die Menschen, auf die sie es abgesehen hat, in Tod treibt. Noch schlimmer: Rathe, der Fechtmeister des jungen Nachwuchsdetektivs, ist der Anführer der Bande. Dieser weiss von Holmes' Liebe zu der Nichte eines College-Professors, die er kurzerhand entführt: Sie soll in einer tödlichen Kult-Zeremonie geopfert werden ...

Das unterhaltsame Detektivabenteuer ist sicherlich ein untypischer Film von Barry Levinson. Der inszenierte den furiosen Abenteuerstreifen im Auftrag der Spielberg-Factory. So mutet diese Annäherung an die zwei bekanntesten Figuren der Kriminalliteratur auch eher wie ein "Jäger des verlorenen Schatzes"- Film an. Besonders sehenswert: die guten Spezialeffekte und die doch recht ironische Interpretation.