Lukas Schauttner ist Teilhaber eines Berliner Beratungsunternehmens. Um dessen Existenz zu retten, muss er in Siebenbürgen eine Fabrik begutachten. Am liebsten würde Lukas den Auftrag ablehnen, denn seit seiner Ausreise 1987 hatte er alles, was seine alte Heimat betrifft, verdrängt: die Schönheit der Landschaft, die wunderbare Kindheit und die erste Liebe, genauso wie Verrat, Gewalt und politische Unterdrückung. Auch wenn er die Dienstreise kurz halten möchte und die Prüfung der Fabrik schnell abschließen will, holt ihn doch seine Vergangenheit ein. Er begegnet seiner Jugendliebe Mara wieder und kommt nach und nach einem lange gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur ...

TV-Routinier Martin Enlen ("Masserberg") inszenierte einmal mehr ein Drama, das sich gekonnt mit Themen wie Heimat, Herkunft, Familie und Zugehörigkeit auseinandersetzt. Nach dem Drehbuch von Thomas Kirchner ("Wiedersehen mit einem Fremden", "Schicksalsjahre", "Das Wunder von Berlin") atmosphärisch dicht in Szene gesetzt, zeigt hier Oliver Stokowski einmal mehr, dass er zu Deutschlands besten Charakterdarstellern zählt und seinen Anfangserfolgen als gern besetzter Ermittler längst entwachsen ist. Als dessen Film-Ehefrau ist Katharina Böhm zu sehen, die unter Enlen zuvor in Filmen wie "Gefährliche Gefühle", "Schuld und Rache", "Eine folgenschwere Affäre" und "Ein Dorf schweigt" überzeugte.

Foto: ZDF/Cos Aelenei