Albert Dehousse war nie Soldat, doch in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges beschließt er, ein Held zu werden - oder zumindest vorzugeben, einer zu sein. Er dichtet sich eine neue Biografie zusammen und macht sich zum Helden der Résistance. In den Wirren des Pariser Nachkriegswinters 1944/45 avanciert Albert Dehousse zum Meisterschwindler. Mit Andeutungen und Verschweigen verschafft er sich die Aura eines außergewöhnlichen Menschen. Nachdem ihm der Zugang zu Kreisen der Résistance gelungen ist, überträgt man ihm einen verantwortungsvollen Posten in der französischen Besatzungszone im besiegten Deutschland. Aus dem Niemand wird ein Held. Das Schicksal überhäuft ihn mit Anerkennung und Ehre, Freundschaft, Macht und Liebe, bis der Schwindel eines Tages auffliegt...

Regisseur Jacques Audiard ("Der wilde Schlag meines Herzens") drehte dieses packend inszenierte Drama über die Macht der Lüge nach einem Roman von Jean-François Deniau. Unter den blendend aufgelegten Darstellern überzeugt besonders Mathieu Kassowitz in der Titelrolle, David Fernandes spielt den Schwindler als Jugendlichen, Frankreichs Kino-Ikone Jean-Louis Trintignant Albert Dehousse als alten Mann. Alain Le Henry und Audiard wurden für das gelungene Drehbuchvorlage beim Filmfestival in Cannes 1996 mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.