Lourdes, im Februar 1858: Die 14-jährige Bernadette Soubirous ist das älteste von vier Kindern und stammt aus einer bettelarmen Familie. In der Grotte Massabielle erscheint ihr die Jungfrau Maria. Ihre Eltern, Freunde und der Pfarrer schenken ihren Berichten anfangs allerdings wenig Glauben ...

Nach dem gleichnamigen Roman des aus Prag stammenden Schriftstellers Franz Werfel (1890-1945), der 1940 auf der Flucht vor den Nazis eine Zeitlang in Lourdes gelebt hatte, inszenierte US-Regisseur Henry King dieses mit vier Oscars ausgezeichnete Drama um das Leben und Wirken der Heiligen Bernadette Soubirous (1844-1879), die in ihrer Jugend mehrere Marien-Erscheinungen hatte und nach deren Tod Lourdes zu einem der bedeutensten Wallfahrtsorte in Europa wurde. In der Hauptrolle überzeugt die seinerzeit nahezu unbekannte Jennifer Jones, die durch diese Rolle weltbekannt wurde. 1943 erhielt sie dafür den Oscar und den Golden Globe, und Produzent David O. Selznick, den sie in zweiter Ehe heiratete, setzte sie in all seinen Filmprojekten als Star durch - auch wenn ihr die Rolle nicht stand. Eine weitere Bernadette der Heiligengeschichte entstand 1987 unter der Regie von Jean Delannoy mit Sydney Penny.

Foto: Fox