Das "Superhirn", ein genialer Ganove, der bereits für den legendären Postraub in England verantwortlich war, plant den nächsten großen Coup. Als britischer Colonel getarnt, will er einen NATO-Zug ausrauben, in dem 12 Millionen Dollar von Paris nach Brüssel transportiert werden. Was das Superhirn nicht ahnt: Die vertrottelten Ganoven Arthur und Anatole haben genau den gleichen Plan. Und als wäre damit nicht schon genug Ärger vorprogrammiert, ist auch noch der Mafiaboss Scannapieco hinter den Millionen her. So entspinnt sich zwischen den drei Parteien ein aberwitziges Katz-und-Maus-Spiel quer durch Europa ...

Der legendäre Postraub, der 1963 ganz England in Atem hielt, hat schon mehrere Filmemacher inspiriert. Komödienspezialist Gérard Oury machte daraus eine einfallsreiche Krimi-Groteske, in der David Niven und Jean-Paul Belmondo hinreißend witzig sind. Mit vier Millionen Dollar war dieser Film der bis dahin teuerste, der in Frankreich je gedreht wurde, und er geriet deshalb so aufwändig, weil sich Regisseur Oury nach dem Erfolg von "Die große Sause" selbst noch einmal übertrumpfen wollte.

Foto: ARD/Degeto