Nach seiner Festnahme während eines Einsatzes in Deutschland landet Lieutenant Hart im Dezember 1944 im Augsburg Gefangenenlager. Die inhaftierten US-Soldaten unterstehen der Autorität von Colonel McNamara. Als ein schwarzer Pilot des Mordes an einem weißen Mithäftling beschuldigt wird, verlangt McNamara von dem Jurastudenten Hart die Verteidigung des Beschuldigten zu übernehmen. Von den Augen der Deutschen beginnt so ein Katz- und Mausspiel, bei dem der vermeintlich schwache Hart bald seine Qualitäten beweisen kann. Als Hart jedoch die Wahrheit erfährt, weiß er nicht, ob er ein Bauernopfer hinnehmen soll ...

Zwischen action-mäßigem Kriegsabenteuer, Gefangenendrama mit Rassenthematik und dialoglastigem Gerichtsfilm bietetRegisseur Gregory Hoblit ("Das perfekte Verbrechen", "Frequency") ein pathetisches Werk, an dessen Ende Bruce Willis als strahlender Held dasteht. Doch zwischenzeitlich wird er von dem damaligen Newcomer Colin Farrell glatt an die Wand gespielt.

Foto: Fox