Auf dem Weg zu seiner Familie wurde der Herzchirurg Markus Höchstmann in die Klinik zurückgerufen: Die dreijährige Katharina ist in einen Teich gefallen und wurde erst nach etwa 30 Minuten von ihren Eltern gefunden. Obwohl der Zustand von Katharina ziemlich hoffnungslos ist, gibt Höchstmann die Kleine nicht auf …

Die Geschichte basiert auf einer der spektakulärsten Rettungsaktionen der modernen Medizin von 1998, die seinerzeit als "Das Wunder von Kärnten" in die medizinische Geschichte einging. Regisseur Andreas Prochaska ("Die letzte Spur - Alexandra, 17 Jahre") setzte die außergewöhnlichen Geschehnisse, die Christoph Silber und Thorsten Wettcke ("Tatort - Zwischen den Ohren", "Tatort - Auf der Sonnenseite") zu einem gelungenen Drehbuch verarbeiteten, atmosphärisch dicht und spannend in Szene. Ken Duken macht hier als Markus Höchstmann auch im Operationssaal eine gute Figur. Für die Operationsszenen ließ er sich von Dr. Markus Thalmann beraten, der seinerzeit der kleinen Katharina das Leben rettete. Die deutsch-österreichische Koproduktion wurde im November 2013 in New York mit dem renommierten Emmy-Award als bester Fernsehfilm ausgezeichnet.

Foto: ZDF/Toni Muhr