Nach sechs Jahren Gefängnis hat Brett Hanson Schwierigkeiten, sich im Leben zurechtzufinden. In der Hoffnung, die Liebe zwischen ihm und May wieder aufleben zu lassen, schreibt er ihr, dass sie, sollte sie Interesse haben, das gelbe Segel ihres Bootes hissen solle. Auf seinem Weg begegnet Brett ein etwas verschrobenes Paar. Sie ziehen gemeinsam los und Brett fasst mehr und mehr Vertrauen zu seinen Wegbegleitern ...

Dem britische Regisseur Udayan Prasad ("Brothers in Trouble") bettet in die wunderbare Landschaft Louisianas (eindrucksvoll eingefangen von Oscar-Preisträger Chris Menges) eine stille Liebesgeschichte, die sich erst allmählich dem Betrachter erschließt. Auch wenn das Roadmovie sanft dahin plätschert und drei einsame Figuren in den Mittelpunkt stellt, versteht es Prasad vortrefflich einen Spannungsbogen aufzubauen. Dank einem erneut brillant aufspielenden William Hurt funktioniert der skurrile Reigen trotz aller Langsamkeit.

Foto: ARD/Degeto