Der gewiefte Dolmetscher Sakini soll dem Hauptmann Fisby vom Amt für psychologische Kriegsführung dabei helfen, im Japan der Nachkriegszeit eine Demokratisierungsaktion durchzuführen. Bei ihrer Ankunft werden die beiden mit Willkommensgaben überhäuft. Der Clou: die bezauberne Geisha "Lotusblume", die sie betreuen soll. Zunächst ist Sakini damit aber überhaupt nicht einverstanden...

Schon in den Vierzigerjahren spielte er erfolgreich Theater am Broadway, bevor er mit Elia Kazans "Endstation Sehnsucht" (1951) und "Viva Zapata" (1951) seinen Weltruhm begründete: Marlon Brando. Daniel Mann gelang eine überzeugende Komödie nach dem Broadway-Hit von John Patrick, Brando brilliert als Dolmetscher Sakini, der überragende Glenn Ford gibt den Hauptmann Fisby.