Die US-Ostküste in den Fünfzigerjahren: Der alternde Politiker Skeffington war bereits vier Mal Bürgermeister seiner Stadt, nun tritt er zum fünften und letzten Mal an. Doch die Zeiten haben sich geändert, die konservative Mehrheit der Stadt, besonders der Verleger Amos Force und der Banker Norman Cass, die mit TV-Werbesports und Zeitungsanzeigen gegen Skeffington agitieren ...

In einer seiner wenigen Satiren orintierte sich der eigentlich als Western-Regisseur bekannte John Ford ("Ringo - Höllenfahrt nach Santa Fé", "Der Mann, der Liberty Valance erschoss") am Leben des Bostoner Bürgermeisters James M. Curley (1874-1958) , dessen Leben der US-Schriftsteller Edwin O'Connor in seinem Bestseller "The Last Hurrah" nachzeichnete. In der Hauptrolle des Mayor Frank Skeffington zeigt Spencer Tracy noch einmal eindrucksvoll seine Schauspielkunst als irisch-amerikanischer Politiker vom alten Schlag, der erkennen muss, dass seine Zeit abgelaufen ist. Dafür wurde Tracey mit dem National Board of Review als bester Darsteller geehrt und erhielt eine Nominierung für den britischen BAFTA Film Award als bester ausländischer Schauspieler.

Foto: Servus TV