Per Zufall entdeckt Kinderbuchautor Lenny, dass in einem alten Fotoapparat noch ein Film ist. Als Lenny die Bilder entwickeln lässt, zeigen sie Aufnahmen des Prager Frühlings von 1968. Was Lenny nicht ahnt: Durch die Fotos gerät er bald in ein lebensgefährliches Abenteuer. Erstes Opfer: Sein Vater ...

Regisseur Jörg Lühdorff ("Der Wannsee-Mörder", "Ratten - sie werden dich kriegen!") erzählt trotz einiger Drehbuchschwächen eine packende Story mit historischem Hintergrund. Dabei setzt er auch auf verblüffende Tricks: der Hauptdarsteller bewegt sich in einer Fotografie. Lühdorff drehte seinen Film wegen der geringeren Produktionskosten übrigens in Prag, wo auch viele amerikanische Filme inszeniert werden. Somit haben nun auch tschechische Schauspieler eine Chance, in Hollywood Fuß zu fassen. So wirkt Miroslav Táborsky etwa in "Brothers Grimm", der vom Leben der Gebrüder Grimm erzählt, neben Matt Damon und Heath Ledger mit. Vielleicht der Start einer Hollywood-Karriere?

Foto: ProSieben/Jiri Hanzl