Vor elf Jahren verschwand ein Mädchen aus einer Kleinstadt an der deutsch-tschechischen Grenze. Der Fall hat Kommissar Altendorf auch nach seiner Pensionierung nicht losgelassen. Damals wurde keine Leiche gefunden und auch Blut- und DNA-Spuren konnten nicht ermittelt werden. Trotzdem kam es zu einer Verurteilung wegen Mordes. Doch ob der Täter wirklich schuldig war, konnte Altendorf nicht vollends klären. Nun bringt ihn ein aktueller Mordfall mit dem unkonventionellen Kommissar Tanner zusammen. Die beiden ungleichen Charaktere nähern sich langsam an und dringen immer tiefer in das Labyrinth der Ereignisse von damals ein ...

Der achtfache Grimme-Preisträger Dominik Graf liefert hier einmal mehr einen außergewöhnlich dramatischen Kriminalfilm ab, der auf erschütternde Weise ein Bild unserer Wirklichkeit zeichnet. Mit Elmar Wepper in der Rolle des ehemaligen Polizisten Altendorf und Ronald Zehrfeld als Kommissar Tanner hat Graf zwei Charaktere gefunden, denen auf beeindruckende Weise ein glaubhaftes und gleichzeitig emotionales Zusammenspiel gelingt. Für Zehrfeld ist dies, nach "Der rote Kakadu", "Im Angesicht des Verbrechens" und der "Polizeiruf 110"-Episode "Polizeiruf 110 - Cassandras Warnung" bereits die vierte Zusammenarbeit mit dem Ausnahmeregisseur.

Foto: ZDF/Julia von Vietinghoff