Endlich hat das gestresste Ehepaar Claire und Phil Foster, dessen Alltag zur langweiligen Routine geworden ist, einen freien Abend, um gemeinsam auszugehen. Doch Phil hat in einem angesagten Restaurant keinen Tisch bestellt. Um nicht mit leerem Magen wieder abzuziehen, nehmen die beiden einfach einen reservierten Tisch unter falschem Namen. Das allerdings führt zu einer fatalen Verwechslung. Denn plötzlich werden Claire und Phil von üblen Schurken quer durch New York gejagt ...

Mit den beiden "Nachts im Museum"-Filmen hat Regisseur Shawn Levy eindeutig ein besseres Händchen bewiesen. Denn diese Action-Komödie stimmt in keiner Sekunde. Die Chemie zwischen den Hauptdarstellern wirkt ebenso unglaubwürdig wie die ganze Geschichte. Die Dialoge sind (in der deutschen Synchronisation) unter aller Kanone, Hauptsache man sagt oft genug "Vagina" oder "Penis". Was eine witzige Komödie hätte werden können, entpuppt sich als hanebüchener und zudem langweiliger Blödsinn.

Foto: Fox