Lanzelot ist jung, sensibel und - liebestechnisch total frustriert. Drei Jahre lang lebt der Student nun schon abstinent und hat die Nase voll vom Allein sein. Eigentlich sollte es doch in Berlin genügend weibliches Potential geben. Blöd nur, wenn man zu schüchtern ist, jemanden auf der Straße geradeaus anzusprechen. Mitbewohner Milan hingegen ist das komplette Gegenteil von Lanzelot. Er macht es sich zur Aufgabe, den geschmähten Lanzelot an die Frau zu bringen und meldet ihn kurzerhand bei einem Online-Dating-Portal an - mit verheerenden Folgen. Denn die kuriose Damenwelt scheint auf die unterschiedlichsten Praktiken zu stehen ...

Regisseur Oliver Rihs hat sich nach "Schwarze Schafe" erneut einen mehr oder weniger albernen Spaß erlaubt und nimmt sich in seiner zweiten Komödie das Thema Online-Dating vor. Ursprünglich als Webserie geplant, entwickelte Rihs zusammen mit Autor Jann Preuss den Stoff weiter und realisierte debn Spaß mit Hilfe von privaten Geldgebern. Die acht aneinander gereihten Einzelfolgen ergeben ein unterhaltsames Potpurrie, garniert mit überspitztem Berliner Großstadtflair.



Foto: Port-Au-Prince Pictures