Ein Wort wurde Anfang der 90er Jahre zum Synonym für die Schrecken des Krieges: Bosnien. In Sarajewo erlebt der spanische Berichterstatter Mikel das Grauen des Krieges hautnah...

Der Film vermittelt einen subjektiven und authentischen Blick hinter die Kulissen der Kriegsberichtserstattung und auf die Menschen, die das Bild über einen Schauplatz wie Sarajevo formen. Die spanisch-deutsch-französisch-argentinische Koproduktion basiert auf dem Buch "Territorio Comanche" von Arturo Pérez-Reverte. Der Autor war Kriegsberichterstatter beim spanischen Fernsehen, bevor er sich mit Werken wie "Der Fechtmeister", "Der Club Dumas", "Das Geheimnis der Dame in schwarz" und "Jagd auf Matutin" international als Schriftsteller etablierte. Er schreibt gelegentlich auch Drehbücher.