Drei Menschen in der eisigen Kälte des Winters 1922: Mechaniker Manser und seine schwangere Frau Lena verbringen Monate in der Wetterstation auf dem Säntis, abgeschnitten von der Welt. Enttäuscht darüber, dass er den Job als Wetterwart nicht bekommen hat, macht sich auch der Kriegsveteran Kreuzpointner auf den Weg zum Gipfel. Dort kommt es zum Kampf um die Lebensmittel und die Frau ...

Der Schweizer Regisseur Markus Imhoof ("Die Reise", "Flammen im Paradies") inszenierte dieses klaustrophobische Drama nach einem Drehbuch, dass er zusammen mit dem aus Zug stammenden Schweizer Schriftsteller Thomas Hürlimann verfasste. Dabei reizte das Autoren-Duo weniger das Verbrechen, sondern vielmehr die Interaktionen der drei Protagonisten in der Enge der Hütte. Für seine gelungene Regiearbeit wurde Imhoff 1991 für den Goldenen Bären der Filmfestspiele von Berlin nominiert.

Foto: ZDF/Bernard Lang