Baron Kurt Menliff kehrt nach langer Zeit auf das Schloss seiner Familie zurück. Seine Verwandten sind von seiner Rückkehr jedoch alles andere als begeistert. Sie und selbst die Angestellten verachten ihn, da er Schuld am Selbstmord eines jungen Mädchens trägt. Einst von seinem Vater enterbt, fordert Kurt nun seine Rechte als Erstgeborener ein. Auch Kurts Bruder, der mit der gut aussehenden Nevenka (Daliah Lavi, Foto) verlobt ist, fühlt sich von seinem Bruder provoziert, da seine Verlobte sich von Kurt angezogen fühlt. Sie hat eine Vorliebe für masochistische Praktiken und Kurt weiß dies nur zu gut, da sie viele Jahre zuvor bereits einander versprochen waren. Das Erstaunen ist groß, als Kurt am nächsten Morgen ebenfalls tot aufgefunden wird ...

Regisseur Mario Bava, eine Art italienscher Roger Corman, drehte diesen in exquisiter Kameraarbeit eingefangenen B-Movie-Trash-Film. Dabei zeigte er sich nicht zimperlich und flocht damalige Tabuthemen wie etwa Masochismus, Leidenschaft und Wahnsinn. Heute gehören Martin Scorsese, Quentin Tarantino und Tim Burton zu den Verehrern seiner Filme. Neben dem ewigen "Dracula" Christopher Lee ist die israelische Schauspielerin Daliah Lavi ("Zwei Wochen in einer anderen Stadt", "Catlow - Leben ums Verrecken") zu sehen, die später mit Liedern wie "Willst du mit mir geh'n" eine erfolgreiche Gesangskarriere startete.

Foto: arte F