Im 12. Jahrhundert überfällt Mongolenführer Temujin eine Karawane der Merkits und nimmt Bortai, die Tochter des Tartarenherrschers Kumlek, gefangen. Temujin versucht mit allen Mitteln, seine widerspenstige Gefangene zu seiner Frau zu machen. Im Kampf gegen die Tartaren verbündet er sich mit dem chinesischen Herrscher Wang Khan. Doch die Tartaren befreien Bortai und nehmen Temujin gefangen. Als er zu Tode gefoltert werden soll, entdeckt Bortai endlich ihre Liebe zu ihm und befreit ihn...

John Wayne einmal nicht in Westernkluft, sondern grotesk fehlbesetzt als Mongolenführer. Schauspieler Dick Powell inszenierte den albernen Historienschinken 1955. Nach "Split Second" (1953) war dies der zweite Ausflug des Schauspielers ins Regiefach. 1958 drehte er dann den Film "Kampfgeschwader Kobra". Die chaotische Produktion von "Der Eroberer" und die Dreharbeiten im radioaktiv verseuchten Snow Canyon von Utah machten den Film zu einer spektakulären Kino-Katastrophe. Fast alle Mitarbeiter starben an Krebserkrankungen.