Der junge Polizeiinspektor Nicolas Luhel ist gerade Vater geworden. Doch statt das Familienglück mit seiner Lebensgefährtin Nathalie genießen zu können, wird er mit der Lösung eines komplizierten Falls betraut. Er soll den Tod eines Jugendlichen aufklären, dessen Mutter ihren Ex-Mann, den mysteriösen Serge Tanguy, des Mordes beschuldigt. Seine Ermittlungen führen Luhel in den kleinen Küstenort Plouescat in der Bretagne, wo ihm von Anfang an eine feindliche Stimmung entgegen schlägt. Als einer der Zeugen Selbstmord begeht, wandelt sich die Haltung der Dorfbewohner gegenüber dem Inspektor in offenen Hass. Auch seine Lebensgefährtin distanziert sich zunehmend von ihm. Immer tiefer gerät der verzweifelte Luhel so in den Bann des Hauptverdächtigen Tanguy, von dem er sich auf beunruhigende Weise auch körperlich angezogen fühlt...

Der französische Regisseur Pierre-Erwan Guillaume erzählt in seinem Langfilmdebüt in düsteren Bildern die Geschichte einer ungewöhnlichen Beziehung zweier Männer, in der Gut und Böse nicht immer so einfach zu trennen sind. Die raue bretonische Landschaft diente Guillaume dabei als eindrucksvolle Kulisse, vor der er die Spannung eines Krimis mit pornografischen Elementen und einem intimen Blick ins Innerste seiner Hauptfiguren gekonnt in Szene setzt.