David Holm, ein Taugenichts und Säufer, stirb in der Silvesternacht bei einer Schlägerei. Als ihn der Fuhrmann des Todes abholen will, erkennt David in ihm seinen alten Freund Georges. Dieser nimmt ihn mit auf eine wundersame Reise durch sein Leben ...

Regisseur Ingmar Bergman bezeichnete Victor Sjöströms (1879-1960) "Der Fuhrmann des Todes" einst als seinen Lieblingsfilm. Gedreht nach dem gleichnamigen Buch der Literatur-Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf (1858-1940), gelang Sjöström ein Meisterwerk des Stummfilms, das durch realistische Charakterzeichnungen, seine mystische Atmosphäre und durch den geschickten Einsatz von Mehrfachbelichtungen besticht. Der Regisseur selbst spielt hier den Taugenichts David Holm. Nach einer Regiekarriere in den USA kehrte Sjöström 1930 nach Schweden zurück und arbeitete dort vorwiegend als Schauspieler. Der "Vater des schwedischen Films" war unter anderem auch in Bergmans "Wilde Erdbeeren" zu sehen.