Bürgerkriegsoffizier Mike McComb wird zu Unrecht verdächtigt, sich eine Regimentskasse angeeignet zu haben (er hat das Geld vernichtet, damit es der Feind nicht bekommt). So wird er aus der Armee entlassen. Anschließend sucht er im Gold- und Silberrausch von Nevada sein Glück. Als Casinobesitzer, Bankier und skrupelloser Geschäftemacher errichtet McComb ein Wirtschaftsimperium. Doch aus purer Selbstsucht richtet er schließlich sein Imperium zu Grunde...

Raoul Walsh drehte diesen desillusionierenden und überaus kritischen Western mit einem ausnahmsweise wenig sympathischen Errol Flynn (ein schmieriger Opportunist und egoistischer Spekulant) in der Hauptrolle. Das aufwändig inszenierte Werk besticht durch seine Sorgfalt in Dekor und Figurenzeichnung.

Foto: ARD/Degeto