Auf der Suche nach Pilzen verirren sich die beiden Mädchen Daschenka und Maschenka. Dabei hatte die Mutter noch gewarnt: "Geht nicht so tief in den Wald hinein". Doch die Kinder hören nicht darauf, wo es doch hinter dem Sumpf besonders schöne Steinpilze geben soll. Die Waldgeister tun ihr übriges, um sie ins Reich der bösen Hexe Baba Jaga zu locken. Die Hexe verwünscht die Zwillinge und verwandelt Maschenka und Daschenka in Rehe. Ihre Mutter Jewdokija wartet lange vergeblich, bis sie sich auf die Suche nach den Kindern begibt ...

Sprechende Tiere, Kobolde sowie Pilze, die husten können und eine hässliche Hexe, die ein ergreifendes Lied auf der Bratpfanne vorträgt und Personalprobleme hat - so etwas gibt es nur im russischen Märchenwald. Da leben auch Räuber, deren gefährlichste Waffe der Gesang ist, und natürlich der zaubermächtige Hirsch. Märchenspezialist Alexander Rou drehte das kindgerechte Genrewerk 1971.

Foto: MDR/Progress