Ein amerikanischer Arzt gerät auf der Suche nach seinem Vater im diktatorischen Argentinien zwischen die Fronten von Guerilla und Militär. Weil er Sympathien für die Ehefrau des versoffenen britischen Honorarkonsuls Fortnum hegt, wird er in eine Entführungsgeschichte verwickelt. Denn Terroristen wollen den US-Botschafter entführen, erwischen aber aus Versehen den Falschen...

Obwohl Richard Gere in der Rolle des Arztes nicht vollends überzeugt, inszenierte John Mackenzie ("Das vierte Protokoll", "Rififi am Karfreitag") eine atmosphärisch dichte Adaption des gleichnamigen Graham Greene-Romans, dessen Werke sich immer schwer verfilmen lassen. Besonders gut ist Michael Caine in der Titelrolle.