Der achtjährige Koos hat es nicht leicht. Einst als Adoptivkind von Peru in die Niederlande geholt, merkt er schnell, dass er anders aussieht; auch wenn ihm die Freundin Isa blonde Strähnen färbt, da er unbedingt seinem Vater ähnlich sehen will. Als seine Mutter schwanger wird, glaubt Koos, dass man ihn ersetzen möchte. Ausgerechnet jetzt begegnet er vor dem Einkaufszentrum einer Gruppe peruanischer Musiker ...

Die Kinderfilm erfahrene Regisseurin Ineke Houtman ("Madelief: Krassen in het tafelblad" und "Polleke") inszenierte erneut eine sensibel erzählte Geschichte, die ihre Protagonisten durchaus ernst nimmt und auch die Spiritualität südamerikanischer Indios nicht außen vor lässt. Koos' Vater wird übrigens vom einstigen Caught-in-the-Act-Mitglied Bastiaan Ragas gespielt.

Foto: alpha medienkontor