Da der zwölfjährige Cyril von seinem Vater im Kinderheim untergebracht wurde, hat der Junge nur einen Wunsch: Er will zurück zum Vater. Doch der meldet sich nicht mehr und für Cyril beginnt eine verzweifelte Suche. Dabei trifft er zufällig auf die Friseurin Samantha, die sich fortan um den Jungen kümmert. Allerdings hat die ihre Liebe Mühe, den Zorn des Kindes auf die ganze Welt im Zaum zu halten ...

Und wieder ein Sozialdrama der Brüder Dardenne, die sich hier erneut auf eine Gratwanderung zwischen nerviger Realität und warmherziger Menschlichkeit begeben. Der Jury vom Filmfestival Cannes reichte das, um dem Werk den großen Preis zu verleihen. Mit einer stark aufspielenden Cécile de France bleiben die Intensionen der Figuren allerdings oft recht nebulös.



Foto: Christine Plenus