Potzlow, Brandenburg, 60 Kilometer nördlich von Berlin, 450 Einwohner: In der Nacht zum 13. Juli 2002 misshandeln die Brüder Marco und Marcel Schönfeld und ihr Bekannter Sebastian Fink den 16-jährigen Marinus Schöberl. Täter und Opfer kennen sich. Die Täter schlagen über Stunden hinweg auf ihr Opfer ein. In einem Schweinestall muss Marinus in die Kante eines Futtertrogs beißen. Nach dem Vorbild des Bordsteinkicks aus dem Film "American History X" tötet Marcel sein Opfer durch einen Sprung auf den Hinterkopf. Die Täter vergraben die Leiche in einer nahegelegenen, stillgelegten Jauchegrube. Vier Monate später werden die Überreste von Marinus Schöberl gefunden.

Der Mord von Potzlow erscheint heute noch als unfassbare Geschichte, die schon Tamara Milosevic 2005 zu ihrem Dokumentarfilm "Zur falschen Zeit am falschen Ort" verarbeitete. Auch der renommierte Dokumentarfilmer Andres Veiel ("Drei von Tausend", "Black Box BRD", "Die Spielwütigen") nahm sich der schrecklichen Geschichte an und produzierte zusammen mit der Dramaturgin Gesine Schmidt das Theaterstück "Der Kick", das 2005 mir großem Erfolg am Maxim Gorki Theater in Berlin aufgeführt wurde. Schon in dieser kargen Inszenierung spielten Susanne-Marie Wrage ("Lieber Brad", "Das Verlangen") und Markus Lerch fast 20 verschiedene Rollen: Täter, Dorfbewohner sowie Angehörige von Opfer und Tätern. Nun kommt also auch das kammerspielartige Drama nach dem Bühnenstück in die Kinos, in dem die beiden Hauptdarsteller mit ihrer Präsenz und Intensität überzeugen. Recht schwer verdaubare Kost!

Foto: Piffl