Als der wegen mehreren Morden gesuchte Karl Hochman tödlich verunglückt, kommt es durch einen Blitzeinschlag dazu, dass seine Seele überlebt und in den Großrechner des E-Werks eingespeist wird. Von dort funktioniert er harmlose Haushaltsgeräte zu tödlichen Waffen um. Doch Computerspezialist Bram Walker stellt sich ihm entgegen...

Rachel Talalay ("Tank Girl") drehte einen überzogenen Sciencefiction-Thriller, der zwar ohne übermäßige Gewaltdarstellungen auskommt, dafür aber eine inkonsequente Geschichte mit logischen Brüchen erzählt. Rachel Talalay begann ihre Filmkarriere Anfang der Achtziger Jahre als Produktionsassistentin, produzierte dann Filme wie "Nightmare On Elmstreet 3 & 4" (1987/88), John Waters' "Hairspray" (1987) und "Cry Baby" (1990), bevor sie 1991 mit "Freddy's Dead: The Final Nightmare" ihr Regie-Debüt ablieferte.