Ein junger Mann wird des Mordes an seiner Frau beschuldigt. Verzweifelt beteuert er vor Gericht seine Unschuld, doch das Motiv und die Indizien sprechen gegen ihn. Einzig der jungen Geschworenen Teresa fallen einige Ungereimtheiten in den Ermittlungsakten auf. Durch ihr Veto wird das drohende Urteil abgeschmettert. Teresa beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Ein wochenlanges, nervenaufreibendes Puzzle-Spiel beginnt, und es kristallisiert sich heraus, dass der Mörder unter den Geschworenen zu vermuten ist. So wendet sich Teresa an die Staatsanwältin Barbara Evans, die sie nach anfänglichen Zweifeln unterstützt...

Der US-TV-Regisseur Peter Levin orientierte sich bei seinem spannenden Kriminalfilm, der ein raffiniertes Puzzle aus Indizien und falschen Mutmaßungen entwirft, an Sidney Lumets Gerichtsdrama "Die zwölf Geschworenen". Auch in dem Klassiker zweifelt ein einziger Geschworener alias Henry Fonda an der Schuld des Angeklagten und überzeugt am Ende die Laien-Jury von dessen Unschuld. In der Rolle der Teresa überzeugt die Sängerin und Schauspielerin Jasmine Guy, die man als Whitley Gilbert Wayne aus der US-Serie "Collage Fieber" in Erinnerung hat.