Frisch aus der Haft entlassen, will Ganove Dris an der Seite seiner Ehefrau Lise ein fortan bürgerliches Leben führen und beginnt auf dem Gemüsemarkt zu arbeiten. Unterweltboss Yanis lässt aber nicht lange auf sich warten. Er hätte den erfahrenen Schlossknacker gerne wieder in seiner Gang. Dabei lässt er nichts unversucht, ihn auf die Pfade der Untugend zurückzuführen. Währenddessen heuert Dris' jüngerer Bruder bei einem Intimfeind von Yanis als Kurierfahrer an, was dramatische Folgen nach sich zieht ...

Eigentlich sind die Franzosen seit Jahrzehnten für ihre kompromisslos guten Thriller bekannt, und auch dieses Genrewerk von Manuel Boursinhac wartet mit guter Kameraarbeit und einem gelungenen Soundtrack auf. Doch das war's auch schon, denn selbst Samuel Le Bihan spielt vergebens gegen die Schwächen des schablonenhaften Drehbuchs, das auf einer Idee von Koautor Bibi Naceri basiert, an. Noch dazu ist Dauer-Taxifahrer Samy Naceri ("Taxi Taxi"), Bruder des Autors, in der Rolle des Gangsterbosses Yanis schlichtweg fehl besetzt.