Nachdem drei Frauen aus dem Gefängnis entlassen wurden, müssen sie feststellen, dass sie in der von Männer bestimmten iranischen Gesellschaft kaum einen Platz finden. Ohne Papiere, Geld und Mann können sie einfach nichts reißen. Die Eine muss ihre kleine Tochter verlassen, weil sie sie unmöglich ernähren kann. Die Zweite versucht sich als Prostituierte, wird aber prompt wieder verhaftet ...

Ein mehrfach preisgekröntes Drama (unter anderem Goldener Löwe von Venedig 2000) des iranischen Regisseurs Jafar Panahi ("Offside"), dass in dessen Heimat wegen zu starker Gesellschaftskritik verboten ist. Der Regisseur wählte eine unkonventionelle Erzählstruktur und begleitete seine Protagonistinnen mit der wackeligen Handkamera durch eine deprimierende Welt.

Foto: Alamode