In einer idyllischen Kleinstadt sorgt ein Liebesbrief ohne Anrede und Unterschrift für einigen Trubel. Denn jeder, der den Brief liest, glaubt, er sei an ihn adressiert. So gerät das Liebesleben im Ort mächtig in Wallung, denn es beginnen wilde Spekulationen über den möglichen Verfasser ...

Leider kommt die ganze Story derart brav daher, dass sie auf Dauer eher langweilt als unterhält. Außerdem hat sie abgesehen von Miss Spielberg und Tom Selleck als freundlicher Feuerwehrmann nicht gerade die attraktivste Schauspielcrew zu bieten. Regisser Peter Chan verschenkt hier viele gute und witzige Ansätze.

Foto: DreamWorks